USfD Pick of the day #33: Klangpoet – What i’ve got

Multikulti mal anders: Die Dortmunder Klangpoet vermixen in ihren Songs verschiedenste Klänge und Musikrichtungen – mit Erfolg!

Vier Sprachen in einem Lied – vermag beim ESC vielleicht nicht besonders ungewöhnlich sein, aber in deutschen Musikgefilden eher die Ausnahme. Und dann auch noch mit verschiedenen Elementen und Musikruchtungen gepaart – kann das überhaupt funktionieren? Auf jeden Fall, wie ich finde! Die vier Musiker kommen aus verschiedensten Ländern, etwa Jamaika, Türkei, Vietnam und Mazedonien. Zusammengefunden haben sie sich in der westfälischen Großstadt Dortmund und versuchen von hier aus, sich fürs ESC-Clubkonzert zu bewerben. Der Song ist auf jeden Fall hörenswert, mit Elementen aus HipHop, Soul und Pop ist es einfach unverwechselbar.

Klangpoet – what i’ve got – Unser Song für Dänemark

Auch zahlreiche andere Medien haben bereits über die Gruppe berichtet. Und auch wir finden: ein gelungenes Projekt!

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *