ESC 2014: Ein letzter Blick auf die Wettquoten

Seit unserem Artikel am Montag hat sich einiges getan. Liegt Armenien immer noch an der Spitze? Wo befindet sich Deutschland?

Nicht einmal mehr zwei Stunden sind es bis zum ESC 2014-Finale. Am Montag haben wir euch bereits über die Wettquoten der Buchmacher berichtet, wo sich noch Armenien auf den Thron befand. Nach fünf Tagen hat sich sowohl die Spitzenpostion verändert, aber auch einige Länder haben sich verbessert.

Die Buchmacher sehen nun Schweden (Sanna Nielsen – Undo) auf dem ersten Platz. Direkt dahinter befindet sich Conchita Wurst mit dem Song „Rise Like A Phoenix“ der österreichische Beitrag. Das sich Österreich von Platz 8 auf Platz 2 steigern konnte, dürfte nicht groß verwundern. Im zweiten Semifinale am Donnerstag bekam Conchita ein großen Jubel aus dem Publikum. Ein Indiz für den Sieg? Auf dem dritten Platz macht es sich die Niederlande bequem.

Am Montag noch auf dem Thron, befindet sich Armenien nun auf dem vierten Platz. Für Deutschland ist weiterhin keine Verbesserung in Sicht, im Gegenteil. Nach einem mageren 20. Platz geht es bei den Buchmachern noch tiefer. Elaiza sind dort nun auf dem 23. Platz.

Die hinteren drei Plätze (24, 25 und 26) führen Montenegro, Weißrussland und San Marino an. Damit zeigt sich, dass es in diesem Jahr keinen eindeutigen Favoriten gibt. Aber ob Schweden den ESC 2014 gewinnt? Das muss nicht sein, schließlich haben sie schon 2013 die Ehre gehabt. Daher soll sich Europa genau Gedanken machen, welches Land sie den Sieg wünschen.

Hier gibt es die ganze Liste mit den Wettquoten der Buchmacher!

Das könnte auch interessant sein...

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *