FragMadeline: Die Antworten (3/3)

Ihr fragt – Madeline Juno antwortet. Anfang des Jahres gaben wir euch die Möglichkeit, Fragen an das Stimmwunder aus dem Schwarzwald zu stellen. Viele Fragen erreichten das Mail-Postfach unserer Redaktion. Nun verging einige Zeit und wir können euch heute die restlichen Antworten von Maddy präsentieren.

Was? Du hast die Aktion verpasst? Als Trost verlosen wir noch einmal 3 Autogramme von Madeline Juno. Schreibe uns bis Mittwoch eine E-Mail an win [at] escfans [dot] de warum du Fan von Madeline bist und mit etwas Glück erwartet dich bald eine Autogrammkarte im Briefkasten. Viel Glück!

» Hier könnt ihr noch einmal Teil 1 nachlesen!
» Hier könnt ihr noch einmal Teil 2 nachlesen!

 

Was hättest du gemacht, wenn das mit der Musik nicht geklappt hätte?
Womöglich hätte ich Psychologie studiert und wäre irgendwann in den Pathologischen und Forensischen Bereich oder in die Rechtsmedizin eingestiegen.. Aber das möchte ich eines Tages noch schaffen!

Warum heißt dein erstes Album „The Unknown“?
The Unknown ist einer der für mich persönlich relevantesten Songs auf dem Album. Ich schrieb ihn, als ich eine sehr schwere Zeit durchlebte und mir wohl selbst Mut machen wollte und diesen Song an mich selbst verfasste, um mir die Zweifel ein Wenig zu nehmen. Das ist nach wie vor ein wahnsinnig wichtiges Thema für mich, das mich täglich beschäftigt. Das Unbekannte. Was tu ich nur, was passiert bloß morgen, wo bin ich bloß in ein paar Jahren, soll ich aufgeben oder weiterkämpfen, darf ich Angst haben oder muss ich stark sein? Und das war für mich einfach der alles umfassende Begriff, der passte. Das Unbekannte. Unbekannte Musikerin, Unbekanntes Album, Unbekannte Geschichten. Alles unbekannt. Zukunft Unbekannt. Niemand weiß, wohin die Reise geht.

Welcher Song des Albums ist dein persönlicher Favorit?
Mein Favorit ist Sympathy, zumindest momentan.

Hast du einen Glücksbringer?
Hm… Wo ich so darüber nachdenke – irgendwie nicht, nein!

Welchen ESC-Sieger magst du am meisten?
Ich glaube, Alexander Rybak und Loreen waren meine Lieblinge der letzten Jahre.

Was ist dein größter Traum?
Ich glaube mein größter Traum besteht aus vielen vielen kleinen Träumen und Zielen.

Hast du einen Lieblingsfilm/-lied?
Meine Lieblingsfilme sind Juno und Restless.
Lieblingslieder habe ich unzählige, da kann ich mich gar nicht entscheiden..

Liebe Maddy, wolltest du schon immer Musikerin/Sängerin werden oder hattest du als kleines Kind einen anderen Traumberuf, wenn ja welchen?
Ich wollte als Kind tatsächlich schon immer Musikerin werden. Ich kann mich an keine Zeit erinnern, in der ich irgendetwas anderes habe sein wollen. Ich hatte eine kurze Phase als ich 11 war und zu Weihnachten Bücher über Ägypten und Ägyptologie geschenkt bekam und dann felsenfester Überzeugung war, Ägyptologin zu werden. Aber auch das ging schnell vorrüber. Also, nein, es war immer die Musik! Verrückt..

was machst du gerne so in deiner Freizeit, hast du eine Lieblingssportart oder bist du eher der Couchpotatoe?
Weder noch! Ich bin leider sehr sehr unsportlich aber auch bloß, weil ich für mich die richtige Sportart noch nicht entdeckt habe. Ich fahre schon seit ein paar Jahren Longboard und das auch in der schöneren Jahreszeit sehr oft und gerne aber ansonsten bin ich eigentlich kaum sportlich aktiv. Auf der anderen Seite, kann ich überhaupt nicht gut mit Langeweile und auf-der-Couch-Liegerei umgehen, und muss immer was tun. Ein Paradoxon, diese Madeline!

Wie hast du Lars, Steffen, Max und Klaus kennengelernt sodass ihr eure Band gegründet habt?
Steffen war der erste der Jungs, den ich kennenlernte. Er arbeitete damals mit meinen Produzenten zusammen und half sozusagen im Studio aus und so lernten wir uns kennen als ich 14 war. Und Steffen war es, der mir irgendwann natürlich Max auch aber vorallem Lars, Paul, Joschka und Klaus vorstellte. Irgendwann fingen wir einfach an zu Proben, ohne wirklichen Grund, wir hatten einfach Lust dazu. Und irgendwann waren wir einfach so sonnenklar und wie als wär’s nie anders gewesen, eine Band. Heute sind wir die besten Freunde, die Jungs sind meine großen Brüder, sozusagen. Ich hab sie sehr lieb.

Hast du eine Stadt auf der Welt die dir besonders am Herzen liegt?
Ich liebe Hamburg, weil ich da einfach sehr viel Zeit verbracht habe über die letzten Jahre in denen wir an dem Album gearbeitet haben. Genau so sehr liebe Ich aber Guardamar, die Stadt in Spanien in der meine Familie ein Häuschen besitzt. Auch das ist einfach mein Zuhause!

Wohin würdest du gerne mal Reisen?
Ich muss auf jeden Fall noch auf Safari nach Afrika! Ich möchte aber noch so so so viele Städte und Länder dieser Welt besuchen.

Wie kriegt sie ihre wundervollen Haare (Locken) hin?
Ich habe von Natur aus so wellige, lockige Haare. Und wenn mir danach ist, mache ich sie noch lockiger oder mal glatt. Aber im Großen und Ganzen sind meine Haare von Natur aus, wie sie immer sind. Ich muss sie lediglich lufttrocknen und nicht föhnen!

Wie findet sie Lena-Meyer Landrut (ESC Gewinnerin 2010)?
Ich habe Lena bisher nicht persönlich kennengelernt, sie ist sicher eine tolle Person.

Möchte sie noch mehr Tattoos haben?
Hm, ersteinmal nicht, nein!

Welche männlichen Sänger hört Maddy gerne?
Ich liebe Ed Sheeran, William Fitzsimmons, Tom Odell und zum Beispiel auch Casper.

In welchen Städten Deutschlands hat Maddy bisher gelebt?
Ich habe mein Leben lang in Offenburg gelebt und bin vor circa einem Jahr nach Mannheim gezogen und pendle nun hin und her, zwischen Zuhause und meiner Wohnung und dem Rest der Welt.

Wie fühlt es sich für Maddy an, plötzlich „berühmt“ zu sein?

Ach, ich selbst empfinde das überhaupt nicht so.
Ich bin immernoch der festen Überzeugung, dass man mich nicht kennt und das ist auch okay so.. Sich so hocharbeiten zu müssen und zu kämpfen gehört eben dazu. Aber wie dem auch sei, man selbst empfindet den Bekanntheitsgrad gar nicht als den, der er ist und es geht oftmals total an einem vorbei. Vieles begreift und verinnerlicht man sich erst durch späteres Reflektieren von allem, was man so erlebt hat.

Hätte Maddy Lust an Schauspielrei?
Ich habe immer schon ein bisschen von einer nebenher so.. Schauspielkarriere geträumt. Ach, wer weiß, wer weiß..

Würde sie gerne mal in einem Film mitspielen?
Na und wie!

Hat Maddy schon Pläne für ein mögliches 2.Album?
Ich bin gerade dabei, wieder anzufangen zu schreiben.. Das nächste Album soll ganz gezielt einfach Band-lastiger und etwas lauter, etwas munterer sein als mein Debüt.

Wie kamst du dazu dich tätowieren zu lassen?
Es überkam mich einfach. Ich war mir meines Motivs so felsenfest sicher und zack zack, war’s geschehen.

Meinst du, du wirst noch viele Alben veröffentlichen?
Ich hoffe es sehr!

Hast du in deiner Wohnung einen Balkon?
Hm, nope, leider nicht. Aber viele viele große Fenster.

Welche sind deine Lieblings Amerikanischen Sängerinnen? (Miley, etc..)
Ich mag Taylor Swift sehr gerne und mehr fallen mir jetzt peinlicherweise gar nicht ein.

Wirst du 2014 noch auf Tour gehen?
Wir werden im September dieses Jahres auf Tour gehen!

Kommst du auch nach Berlin dann?
Da bin ich sicher, ja!

Wohin ging deine weiteste Reise bisher?
Meine weiteste Reise ging nach Los Angeles, in Amerika.

Wer ist dein Lieblingsmensch in deinem Leben?
Mein bester Freund Till ist so ziemlich mein Lieblingsmensch auf dieser Welt.

Auf welches Konzert würdest du gerne mal gehen wollen?

Ich würde sehr gerne eines Tages noch mal Phil Collins und/oder Genesis live sehen.

Wer ist dein großes Vorbild?
Ich habe kein großes Vorbild, oder EINEN Menschen zu dem ich so wahnsinnig hinaufschaue. Aber schon von klein auf, war Sandra Bullock meine Heldin. Ich weiß nicht genau wieso, aber sie ist wundervoll.

Welches waren die aufregendsten Momente in deinem Leben?
Ach du liebe Zeit. Ich glaube mein aktueller aufregenste Moment ist der, als ich neulich in München ein eigenes Konzert gab und.. überall alle Menschen meine Texte mitsangen und hach, ich kann gar nicht beschreiben, wie unfassbar dieses Gefühl war. An diesem Abend waren alle meine Sorgen vergessen und irrelevant, ich war so beflügelt und gerührt.

Was war deine Inspiration, als du „Like Lovers Do“ geschrieben hast und warum hast du dich entschieden bei USFD mitzumachen?
Like Lovers Do entstand als ich einen Jungen kennenlernte, der heute einer meiner engsten Freunde ist und der mich so in seinem kompletten Verhalten, in seiner ganzen Art und Weise wie er sich verhielt, was er sagte und wie er Dinge sagte, vollkommen faszinierte. Und daraus entstand dieser Song. Bei USFD mitmachen zu können, war mir eine große Ehre die ich auf keinen Fall hätte nicht wahrnehmen dürfen oder können. Dürfen schon, aber ich war unsagbar glücklich über diese Chance die man mir gegeben hatte und so nahm ich daran teil!

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *