ESC-Finale 2015 beschert Das Erste und ORFeins sehr gute Quoten

Das Eurovision Song Contest 2015-Finale hat sich wieder einmal als voller Erfolg entpuppt. Sowohl das Erste als auch der österreichische Sender ORFeins dürfen sich über tolle Quoten freuen.

Deutschland hat das größte Debakel seit 50 Jahren erlebt und mit Ann Sophie nicht einen Punkt geholt, aber aus Quotensicht verlief die Show wieder sehr überzeugend. Das Finale haben am Samstagabend insgesamt 8,11 Millionen Zuschauer verfolgt, das entspricht einen Marktanteil von 34 % für das Erste. Nur im letzten Jahr sind eine Million Zuschauer mehr dabei gewesen – trotzdem bleibt der ESC weiterhin ein großer Quotengarant.

Bei der Zielgruppe der 14-49 Jährigen haben 3,81 Millionen Zuschauer den Weg zum Eurovision Song Contest gefunden – hier darf man sich über einen 40,7 % sehr freuen. Aber auch der ESC-Countdown mit Barbara Schöneberger in Deutschland kann gute Werte verzeichnen. Vom jungen Publikum verfolgten die Sendung 4,45 Millionen Zuschauer, der Marktanteil beläuft sich auf stolze 24,6 %. Auch die anschließende Grand Prix-Party hat sich auf einem ähnlichen Niveau befunden.

Das Gastgeberland Österreich darf sich auch richtig phänomenale Quoten freuen. Das Finale verfolgten bei ORFeins insgesamt 1,59 Millionen, das brachte dem Sender einen spitzen Marktanteil von 63 %. Kurz vor Mitternacht stiegen die Reichweite und die Quoten nochmal ein an – 1,66 Millionen Zuschauer und 71 % Marktanteil sind wohl Werte, bei denen der ORF bestimmt kräftig jubelt.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *