Melodifestiavlen 2016 – 2. Deltävling

In Malmö ging gestern die zweite der vier Vorrunden des schwedischen Vorentscheids „Melodifestivalen“ über die Bühne. Neben Gina Dirawi, der festen Moderatorin, stand dieses Mal Charlotte Perrelli ihr zur Unterstützung bei.

Das „andra deltävlingen“, wie man in Schweden sagt, wurde mit einer Nummer über die Verschiedenheiten der beiden Moderatorinnen begonnen. Hier traten Charlotte und Gina noch zusammen auf.
Nach der Eröffnung musste die bekannte YouTuberin Gina Dirawi alleine weitermachen, da Charlotte Perrelli einen Werbevertrag hat und so nicht im öffentlichen schwedischen Fernsehen auftreten darf.

Nun aber direkt zu den Kandidaten des gestrigen Abends:

 

1. David LindgrenWe Are Your Tomorrow
2. Victor och Natten100%
3. Molly Pettersson HammarHunger
4. IsaI Will Wait
5. Krista SiegfridsFaller
6. Patrik Isaksson, Tommy Nilsson & Uno SvenningssonHåll mitt hjärta hårt
7. WiktoriaSave Me

Die Teilnemher des zweiten Deltävlings (c) SVT

Neben einigen neuen Gesichtern am gestrigen Abend, gab es auch das ein oder andere Wiedersehen mit alten Bekannten. Darunter Molly Pettersson Hammar (Mello 2015), Isa (Mello 2015) und Krista Siegfrids (Kandidatin für Finnland 2013 und jetzige Moderatorin des finnischen Vorentscheids).

Nachdem alle Kandidaten ihren Song vorgetragen hatten, ging es ins Voting. Währenddessen wurde ein ernstes Thema angesprochen: Die Rettung des Schlagers.
Und wer könnte da eine bessere Botschafterin sein, als Charlotte Perrelli? Mit viel Feuerwerk, sexy Posen und Tänzern performete sie eine schwedische Version von „Atemlos durch die Nacht“, um den Schlager zu retten. So kam das Publikum doch noch zu seiner abendlichen Portion Perrelli und ganz nebenbei wurde auf das Aussterben des Schlagers aufmerksam gemacht. (Letzteres darf natürlich mit einem Zwinkern genommen werden).

Dann hieß es zum ersten Mal des Abends „Severige, vi här ett resultat”!
Die beiden Ersten, die sich aus dem Wettbewerb verabschieden mussten, waren Patrik, Tommy und Uno (Platz 7) und Viktor och Natten (Platz 6).

Nach dem zweiten Zwischenact, der satirischen Schlagerschule von Jonas Gardell, wurde es erneut ernst. Wer kommt direkt ins Finale nach Stockholm am 12. März und wer muss zunächst über die Trostrunde Andra Chansen?

Der erste Act direkt im Finale ist David Lindgren mit We are your tomorrow. Sein Song ist nicht schlecht, ob er aber im Finale (sowohl beim Melfest, als auch beim ESC) ein gute Figur machen kann, bleibt abzuwarten.

Für die Andra Chansen qualifizierten sich zur Freude der Halle Molly Pettersson Hammar und Isa.

Nun die letzte Entscheidung. Wiktoria oder Krista? Krista oder Wiktoria?
Das zweite Finalticket bekommt: Wiktoria
Ihr countryartiger Popsong „Save me“ wartet mit einer Måns Zelmerlöw-artigen Bühnenshow auf.
Die 19-jährige steht in einem hautfarbenen Anzug auf der Bühne und verschmilzt regelrecht mit dem Hintergrundbild.
Das lenkt natürlich auch etwas vom Song ab, dem, meiner Meinung nach, auch der letzte Funken Pep fehlt, um richtig Feuer zu fangen, kann es im Finale aber weit bringen.

 

Was sagt ihr zur zweiten Entscheidung der Schweden?
Wenn ihr alle Song oder die ganze Show noch einmal ansehen wollt, dann könnt ihr das gerne hier tun.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *