Melodifestivalen 2016 – 3. Deltävling

Das dritte der insgesamt vier Halbfinals des schwedischen Vorentscheids Melodifestivalen ging gestern in Norrköping über die Bühne. Neben der festen Moderatorin Gina Dirawi wirkte dieses Mal Henrik Schyffer als Gastmoderator mit.

Als Eröffnungsact präsentierten die beiden Moderatoren eine Version von „Under Pressure“ mit Gina als Sängerin und Henrik als Ein-Mann-Band.
Nach der allgemeinen Begrüßung, trat ein kleiner Gaststar auf die Bühne. Und mit klein meine ich klein. Sigrid. Sie war schon einmal beim Melfest als „Kommentator“ zu sehen und hatte gestern ein kleines „Come back“.

Nun aber direkt zu den Kandidaten des gestrigen Abends:

1. SaRahaKizunguzungu
2. Swingfly feat. Helena GutarraYou Carved Your Name
3. SMAILOWeight of the World
4. After DarkKom ut som en stjärna
5. Lisa AjaxMy Heart Wants Me Dead
6. Boris RenéPut Your Love on Me
7. Oscar ZiaHuman

Die Kandidaten des dritten Halbfinals beim Melodifestivalen. (c) SVT

Als Zwischenact, nachdem alle Künstler ihren Song präsentiert hatten, trat Moderator Henrik Schyffer auf, der einen komödiantischen Monolog hielt.
Dann war es auch schon an der Zeit zwei der sieben Kandidaten wieder nach Hause zu schicken.
Swingfly feat. Helena Gutarra mussten sich als 6te aus dem Wettbewerb verabschieden und auch unsere Dragqueen mit der Band After Dark durfte ihr rosa Kleid kein zweites Mal auspacken. Sie schafft es leider nur auf Platz 7.

Als zweiten Interval Act begrüßen wir wieder Joans Gardell mit seiner Schlagerschule des Melodifestivalen, in der er uns dieses Mal etwas über die verschiedenen Arten der Kandidaten erzählte. Wie immer ein gelungener Spaß.
Danach noch eine tänzerische Einlage von Gina Dirawi, die etwas vom schwedischen Fernsehballet hatte.

„Sverige, vi har ett resultat“- Es wird wieder spannend. Wer kommt direkt ins Finale nach Stockholm am 12. März, wer zunächst in die Trostrunde Andra Chansen und wer muss direkt seinen Hut nehmen?

Als erstes durfte sich Oscar Zia freuen. Er schaffte es mit seinem Song Human direkt ins Finale. In seiner Performance steht er komplett in Schwarz auf der Bühne, die ebenfalls sehr dunkel gehalten ist und nur im Hintergrund ein paar Gewitterwolken aufweist. Zusammen mit der Kameratechnik ergab das einen sehr mystischen aber gelungenen Auftritt.

Für die Trostrunde Andra Chansen konnten sich dann SaRaha und Boris René qualifizieren.
Dann die finale Entscheidung des Abends. Wer bekommt das zweite Ticket für das Finale in Stockholm? Es ist: Lisa Ajax. Für die drei Jungs von SMAILO reichte es dann doch nur für Platz 5.

Lisa ist kein unbekanntes Gesicht in Schweden. 2014 gewann sie das schwedische DSDS „Idol“ und will nun noch einen größeren Schritt schaffen: Der ESC.
Mit ihrem Song My Heart Wants Me Dead möchte sie dieses Ziel erreichen. In ihrem Auftritt steht sie aber etwas steif auf der Bühne, während sechs Tänzer um sie herumwirbeln und lange weiße Papierstreifen, die verdächtig nach Toilettenpapier aussehen, von der Decke hängen. Der Song ist solide. Mal sehen, was sie im Finale reißen kann.

 

Was sagt ihr zu den Entscheidungen des gestrigen Abends in Schweden? Hättet ihr es auch so gemacht oder hattet ihr andere Favoriten?
Wenn ihr das ganze dritte Halbfinale noch einmal ansehen wollt, dann hier entlang.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *