Kroatien: Nina Kraljic mit “Lighthouse“ nach Stockholm

Nach zwei Jahren ohne Teilnahme beim Eurovision Song Contest kehrt Kroatien mit Nina Kraljic, der Siegerin von The Voice of Croatia 2015, zum Contest zurück, mit “Lighthouse“. Der Song löste positive Reaktionen aus, die wahrscheinlich eine Finalteilnahme einbringen könnte.

Endlich. Nach all den Schlagzeilen die Kroatien Ende 2015 purzeln ließ, über einer Absage bis hin zum möglichen Vorentscheid, wurde das Lied heute im kroatischen Radio HR2 präsentiert. Denn bis vor zwei Wochen wusste man nicht einmal, wer Kroatien überhaupt präsentieren soll. Die Medien in Kroatien spekulierten auf Nina Kraljic, die es auch am Ende wurde. Nina Kraljic wurde mit fast einer Million Stimmen bei The Voice of Croatia (The Voice – Najlijepsi glas hrvatske) zur Siegerin gewählt. Ihr Mentor, Jacques Houdek, der fünf mal im nationalen Vorentscheid scheiterte und als bester männlicher Vokal Kroatiens betitelt ist, freute sich sehr über Ninas Teilnahme. Auch Zeljko Mesar, Chef der kroatische Delegation freute sich und fügte hinzu: ,,Hier erkennt man, dass die Zuschauer Nina unbedingt in Stockholm sehen wollen“.

Jacques und Nina - Europhia (The Voice)

Jacques und Nina – Europhia (The Voice)

Nach dem bekannt wurde, dass Aleksandar Konstadinov aus persönlichen Gründen den Posten abgeben musste, wurde Zeljko Mesar zum Chef der Delegation bei HRT. Zum ersten Mal wurde das Lied nicht von kroatischen Autoren geschrieben, sondern vom österreichischen Duo Nikola Paryl und Andreas Grass. Das kroatische Staatsfernsehen wollte das schlechte Abschneiden der letzten Jahre verhindern, indem sie die Plattenfirma Universal Music mit ins Boot genommen hatte. Universal wird ebenfalls auch bei der Produktion des Videos beteiligt sein und übernimmt die Kosten beim ESC für Kroatien.

Im heutigen Gespräch bei HR2 sagte Kraljic, dass sie ein Perfetktionist sei und ihr die Performance, sowie die Bühnenbeleuchtung extrem wichtig ist. ,,Ohne dieser Symbiose, sei das Lied nur halb so gut“, fügte Kraljic hinzu. Universal Music ist zuversichtlich, dass Nina Kroatien im Finale präsentieren wird, obwohl das erste Halbfinale stärker ist als das zweite Halbfinale.

Viele kroatische Fans wollten Ninas erste Single Zaljuljali smo svijet in Stockholm sehen. Das Problem: Der Titel wurde zu früh veröffentlicht. Nach EBU-Regeln darf der Song nicht vor dem 1. September veröffentlicht werden.

Nach der Bekanntgabe des Songs schoss Kroatien im Ranking der Buchmacher auf Platz 4 hoch. Sogar auf Youtube wurde das Lied 4000 Mal auf den Gefällt-Mir-Button geklickt. Wie der Song bei den europäischen Zuschauern ankommen wird, entscheidet sich beim ersten Semifinale am 10.Mai des Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm.

Nina Kraljic – Lighthouse

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *