ESC 2016: Russische Jury veröffentlicht Video von geheimer Bewertung

Ein ESC ohne Skandal scheint mittlerweile undenkbar zu sein: Denn wie heute Nacht bekannt geworden ist, hat ein Mitglied der russischen Jury ein Video mit der streng geheimen Wertung des heute stattfindenden ersten Semifinals veröffentlicht.

Noch vor dem ersten Semifinale heute Abend hat die russische Jury für einen Eklat gesorgt. Da ja gestern das Jury-Finale stattgefunden hat, in dem die Juroren ihre Wertungen abgegeben haben, sollten diese eigentlich noch bis Samstagnacht streng unter Verschluss gehalten werden. Doch da man in der russischen Jury anscheinend über gute Laune verfügt hat, hat Jurorin Anastasia Stotskaya ein fast sieben Minuten langes Video von ihrer Arbeit gezeigt.

Dass das Veröffentlichten des Video bei Periscope sich dann noch nicht als gute Idee erweist, wird vor allem dann deutlich, dass zum einen TV-Aufnahmen aus Stockholm zu sehen sind, aber für den eher größeren Skandal sorgte ein offizieller Wertungszettel. Dieser enthält zwar noch kein Punkte, aber wenn man sich das Video nun genau ansieht, lassen sich auf dem Bewertungsbogen bei einigen Ländern Plus- und Minuszeichen erkennen. Demnach gibt es bei den Niederlanden ein dickes Plus, während Griechenland und Ungarn dagegen ein Minus bekommen haben.

Die Europäische Rundfunkunion hat sich in diesen Fall schon eingeschaltet und möchte bis heute Nachmittag darüber Auskunft geben, ob und in welchem Ausmaß es für Russland Konsequenzen geben wird. Es geht übrigens um dieses Video.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *