HEUTE: Das erste Semifinale des Eurovision Song Contest 2016!

Das Warten hat sein Ende gefunden: Heute Abend geht es mit dem ersten Semifinale des Eurovision Song Contest 2016 live aus Stockholm los.

Die ESC-Fans sind wieder außer Rand und Band, schließlich geht es heute Abend um 21:00 Uhr endlich wieder mit dem Eurovision Song Contest los – und zwar mit dem ersten Semifinale. Heute Nachmittag wird übrigens die letzte Generalprobe vor dem eigentlichen Showstart am Abend über die Bühne gehen. Die Juroren der achtzehn jeweiligen Ländern plus Frankreich, Spanien und Gastgeberland Schweden haben ihre Stimmen schon im gestrigen Juryfinale abgegeben, heute sind die Zuschauer mit dem Voting dran.

Opening Act

Måns Zelmerlöw wird das erste Halbfinale heute Abend mit einer „Real World“-Version seines Siegertitels „Heroes“ eröffnen. Wie es ungefähr aussehen wird, erfahrt ihr hier.

Die Startreihenfolge der Teilnehmer des ersten Semifinale

  1.  Finnland: Sandhja – Sing It Away
  2.  Griechenland: Argo – Utopian Land
  3.  Moldawien: Lidia Isac – Falling Stars
  4.  Ungarn: Freddie – Pioneer
  5.  Kroatien: Nina Kraljić – Lighthouse
  6.  Niederlande: Douwe Bob – Slow Down
  7.  Armenien: Iveta Mukuchyan – Love Wave
  8.  San Marino: Serhat – I Didn’t Know
  9.  Russland: Sergey Lazarev – You Are The Only One
  10.  Tschechien: Gabriela Gunčíková – I Stand
  11.  Zypern: Minus One – Alter Ego
  12.  Österreich: Zoë – Loin d’ici
  13.  Estland: Jüri Pootsmann – Play
  14.  Aserbaidschan: Samra Rahimli – Miracle
  15.  Montenegro: Highway – The Real Thing
  16.  Island: Greta Salóme – Hear Them Calling
  17.  Bosnien und Herzegowina: Dalal & Deen feat. Ana Rucner & Jala – Ljubav Je
  18.  Malta: Ira Losco – Walk On Water

Zehn Kandidaten können sich für das Finale am Samstag qualifizieren und treten dort dann mit den Big Five-Ländern plus dem Gastgeberland Schweden an, die bereits automatisch für das Finale gesetzt sind. Die anderen acht Teilnehmer, die nicht weiterkommen, scheiden logischerweise aus.

Die Moderatoren

Die Moderation für den Eurovision Song Contest 2016 übernehmen zwei Menschen, die die ESC-Fans sehr gut kennen dürften. Zum einen ist Petra Mede wieder mit an Bord, die den Wettbewerb im Jahr 2013 auch schon moderiert hat, damals allerdings noch im Alleingang. Diesmal erhält sie Unterstützung und zwar von niemand anderem als von ESC 2015-Sieger Måns Zelmerlöw, der den Wettbewerb nach drei Jahren erneut nach Schweden gebracht hat.

Die Favoriten und das Motto

Die Buchmacher wagen sich wie jedes Jahr an ihre Prognosen – neben der Gesamtübersicht haben sie auch ihre Vermutungen für das erste Semifinale abgegeben. Darüber könnt ihr hier mehr lesen. Der 61. Eurovision Song Contest steht unter dem Motto: Come Together.

Das Voting

Im Vergleich zu den letzten Jahren haben die Schweden an dem Voting geschraubt und nach über 40 Jahren ein neues Prozedere eingeführt, welches aber erst im Finale am Samstag auffallen wird. Denn künftig werden die Votings von Juroren und Zuschauer voneinander getrennt, sodass es kein kombiniertes Ländervoting mehr gibt. Die Abstimmung für die Zuschauer beginnt  aber jedoch nach wie vor erst, wenn der letzte Teilnehmer seinen Auftritt beendet hat. Die fünf Juroren, die in jedem Land sitzen, haben ihre Stimmen bereits am gestrigen Montagabend abgegeben. Sowohl Zuschauer als auch Juroren geben dann 12, 10, 8 und dann 7 bis 1 Punkte ab – so vergibt jedes Land zwei komplette Prozentsätze. Wenn von einem Telefonanschluss angerufen wird, dürfen maximal 20 Anrufe getätigt werden. Weiterhin ist die Abstimmung für die Zuschauer auch über SMS und per Eurovision-App möglich.

Deutschland ist für das heutige erste Semifinale noch nicht stimmberechtigt. Erst im zweiten Semifinale am Donnerstagabend darf Deutschland dann auch mitentscheiden.

TV/Livestream

Wer sich den Eurovision Song Contest 2016 bequem vom Sofa aus ansehen möchte, der hat die Wahl zwischen Phoenix und Einsfestival – beide zeigen den Wettbewerb live. EinsPlus ist übrigens diesmal nicht beteiligt. Wer den Wettbewerb ungestört genießen will, dem sei die Ausstrahlung auf Phoenix empfohlen. Bei Einsfestival werden zusätzlich noch Social Media-Einblendungen gezeigt. Als deutscher Kommentator fungiert wieder Peter Urban.

Die österreichischen Zuschauer bekommen das erste Semifinale ab 21:00 Uhr live auf ORFeins zu sehen und Andi Knoll wird dem Wettbewerb kommentieren. Da der Sender werbefinanziert ist, wird die Show dort in mehrere Teile aufgespilttet, da man nach den Beiträgen von Kroatien, Estland und Malta in die Werbung gehen wird.

Die Schweizer können selbstverständlich auch den Wettbewerb live mitverfolgen – SFzwei zeigt den ESC 2016 ebenfalls ab 21:00 Uhr live, kommentieren wird Sven Epiney.

Natürlich wird die Show auch per Livestream angeboten – über eurovision.tv oder eurovision.de seid ihr mitten im Geschehen dabei.

Weiterführende Links

Die Punktekarte für das erste ESC-Halbfinale

Damit wünschen wir unseren ESCfanbase.de-Lesern viel Spaß beim ersten ESC-Abend in diesem Jahr. Die genauen Ergebnisse werden zwar erst Sonntagnacht veröffentlicht, doch wer die Qualifikation für das Finale geschafft hat und wer die Heimreise antreten muss – darüber werden wir zeitnah berichten!

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *