ESC 2016: Das Erste darf über tolle Quoten jubeln

Sowohl der deutsche ESC-Countdown, als auch das ESC 2016-Finale sowie die anschließende Grand Prix-Party konnten am Samstagabend aus Quotensicht im Ersten überzeugen.

Das war ein erfolgreicher Tag für das Erste: Das Finale des Eurovision Song Contest 2016 konnte 9,33 Millionen Zuschauer zu sich lotsen – das ist damit die höchste Reichweite, die man nach fünf Jahren holt. Im Vergleich zum Vorjahr schalteten diesmal 1,2 Millionen Zuschauer mehr ein. Der Marktanteil beträgt sehr gute 36,8 Prozent – vorallem bei den jungem Publikum sah es noch deutlich besser aus, bei den 14-49 Jährigen Zuschauern konnte ein phänomenaler Marktanteil von genau 46 Prozent erzielt werden.

Damit ließ man die Konkurrenz alt aussehen und kein anderes Format konnte am Samstagabend auch nur annähernd dem ESC das Wasser reichen. Auch nach dem Ende der ESC-Liveübertragung blieben noch 2,24 Millionen Zuschauer bei der anschließenden Grand Prix-Party erhalten, welchen Barbara Schöneberger moderiert hat – das bescherte dem Sender weit nach Mitternacht eine gute Quote von exakt 25 Prozent bei den 14-49 Jährigen. Auch der ESC-Countdown konnte vor dem Start des ESC-Finale profitieren – hier schalteten 4,48 Millionen Zuschauer ein, beim Gesamtpublikum reichte dies für 16,3 Prozent und bei den Jüngeren für 23, 7 Prozent Marktanteil.

Durch diese überragenden Zahlen war dem Ersten der Tagessieg nicht zu nehmen – der Tagesmarktanteil betrug satte 21,8 Prozent, bei den 14-49 Jährigen sogar 23,6 Prozent. Die anderen Sender hat nichts zu melden und blieben allesamt einstellig.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *