Überraschender Sieg: Die Ukraine gewinnt den ESC 2016!

Das neue Votingsystem hat in der Tat für Spannung gesorgt und zum Schluss nochmal kräftig am Ergebnis gedreht.

Die Buchmacher prognostizierten Russland den Sieg des Eurovision Song Contest 2016 – und doch bewies das neue Votingverfahren, dass dadurch wirklich noch einmal Spannung aufkommt. Tatsächlich hat das Zuschauervoting nochmal kräftig am Ergebnis gewirbelt.

Nachdem es zuerst danach aussah, als würde Dami Im für Australien die ESC-Trophäe mit nach Hause nehmen dürfen, hat das Telefonvoting nochmal richtig zugeschlagen: Sergey Lazarev ist nicht der Gewinner des Wettbewerbs und wurde lediglich Dritter. Doch die Ukraine hat an Punkten kräftig zugelegt und konnte im Nachhinein Australien hinter sich lassen – Jamala gewinnt mit ihrem Song „1944“ und  534 Punkten den Eurovision Song Contest 2016 und hat 23 Punkte mehr ergattern können als Dami Im, die mit 511 Punkten aber auf einen sehr guten zweiten Platz gelandet ist.

Dass die Ukraine den Wettbewerb gewonnen hat, ist dann doch noch ein wenig überraschend gewesen. Der Eurovision Song Contest 2017 macht also im nächsten Jahr in der Ukraine Halt. Einen ausführlichen Bericht mit den Ergebnissen gibt es im Laufe des Tages bei uns zu lesen.

Das könnte auch interessant sein...

3 Antworten

  1. Peppe sagt:

    Das ESC eine politische Arena geworden ist, und man dass auch erlaubt (!), ist Scheisse !!!! Stinket !!!

  2. JENS sagt:

    @Peppe Sie hat die Geschichte ihrer Familie erzählt. Muss einem nicht gefallen, aber es wurde geprüft und der gesetzte Rahmen wurde eingehalten.

  3. Peppe sagt:

    Buhuu – Ich heul‘ hier bald..
    Wer hat den dass erlaubt, es wäre OK so eine alte persöhnliche (!) und dazu noch politische (!) Geschichte über die ganze Welt schmieren zu lassen. Dat kotzt mich einfach an.
    Nach Häuschen mit der Jambalaja, da kann sie sich beim Kartoffelschälen die Tränen fallen lassen.
    Also sowas !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *